Matthias Hauer MdB befragt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Ausschuss Digitale Agenda.

Matthias Hauer MdB befragt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Ausschuss Digitale Agenda.

Olaf Scholz zu Gast im Digitalausschuss

Am 29. Januar stand Bundesfinanzminister Olaf Scholz im Ausschuss Digitale Agenda Rede und Antwort. Damit setzt die Bundesregierung ihre Besuche im Ausschuss fort, um über den Arbeitsstand des Digitalkabinetts zu informieren.

Nach dem Bericht des Bundesministers folgte eine Fragerunde. Matthias Hauer MdB befragte Olaf Scholz als Berichterstatter der Unionsfraktion zur deutschen Umsetzung der Blockchain-Strategie, zur Digitalisierungsstrategie der BaFin und zur globalen Mindestbesteuerung großer Digitalkonzerne. Er mahnte an, dass die Gesetzentwürfe zu elektronischen Wertpapieren und zu Krypto-Token bislang nicht vorliegen, obwohl eine Einbringung noch in 2019 angestrebt war. Darüber hinaus betonte Matthias Hauer die Notwendigkeit einer globalen Mindestbesteuerung digitaler Unternehmen: „Wir müssen Konzerne stärker besteuern, die weder in Deutschland noch im Ausland zur Finanzierung des Gemeinwesens beitragen. Die globale Mindestbesteuerung gerade für die großen Digitalunternehmen ist längst überfällig. Ich hoffe, dass im OECD-Verhandlungsprozess auch noch die skeptischen Länder überzeugt werden können.“

Matthias Hauer MdB befragt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Ausschuss Digitale Agenda.

Matthias Hauer MdB befragt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Ausschuss Digitale Agenda.

Besuchergruppe der B.M.V.-Schule am 27.01.20 / © Deutscher Bundestag

B.M.V.-Schülerinnen in Berlin

Politik hautnah: Am 27. Januar haben 21 Schülerinnen der B.M.V.-Schule Matthias Hauer MdB in Berlin besucht. Nach einem Vortrag im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes über die Geschichte und Arbeitsweise des deutschen Parlaments trafen die Besucherinnen ihren Bundestagsabgeordneten zum Gespräch. „Die Jugendlichen aus dem Sozialwissenschaften-Leistungskurs waren sehr gut informiert“, berichtet Matthias Hauer. Neben aktuellen Fragen zum Beispiel zum Brexit interessierten sich die Schülerinnen besonders für den persönlichen Werdegang des Essener Politikers: warum er als Jugendlicher begonnen hat, sich politisch zu engagieren, wie er mit Bedrohungen umgeht und wie er im Bundestag bei einigen Gewissensfragen abgestimmt hat. „Über meine Motivation berichte ich sehr gern und hoffe, dabei besonders auch Jugendliche für ein politisches Engagement zu begeistern“, sagt Matthias Hauer.

Besuchergruppe der B.M.V.-Schule am 27.01.20 / © Deutscher Bundestag

Matthias Hauer MdB und Alexandra Zins auf der Fraktionsebene des Bundestages

Matthias Hauer MdB und Alexandra Zins auf der Fraktionsebene des Bundestages

Alexandra Zins im Berliner Büro

Zuwachs für das Bundestagsbüro von Matthias Hauer MdB: Seit Mitte Januar verstärkt Alexandra Zins das Team um den Essener Bundestagsabgeordneten in Berlin. Nach ihrem Studium der Politik, Verwaltung und Organisation in Potsdam, Paris und Budapest arbeitet sie dem Essener Abgeordneten als Wissenschaftliche Mitarbeiterin, insbesondere bei dessen Arbeit im Ausschuss Digitale Agenda, zu. „Nach Stationen im Public Sector und im Landtagswahlkampf in Sachsen im vergangenen Jahr freue ich mich darauf, Matthias Hauer bei seiner Arbeit im Deutschen Bundestag unterstützen zu können“, so die 24-Jährige. „Ich freue mich sehr, dass ich Alexandra Zins als Mitarbeiterin für mein Bundestagsbüro gewinnen konnte – gerade auch aufgrund ihrer Erfahrungen im Digitalsektor und im politischen Bereich“, betont Matthias Hauer.

Matthias Hauer MdB und Alexandra Zins auf der Fraktionsebene des Bundestages

Matthias Hauer MdB und Alexandra Zins auf der Fraktionsebene des Bundestages

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video