Viele Vereine leben vom ehrenamtlichen Engagement, so zum Beispiel auch der Förderverein Wildgatter-Essen Heissiwald e.V.

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Ob im Sportverein, im Sanitätsdienst oder auch in der Hospizarbeit – über 30 Millionen  Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich. Um dieses ehrenamtliche Engagement weiter zu stärken, hat die Bundesregierung die „Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt“ ins Leben gerufen. Der Deutsche Bundestag hat dafür am Donnerstag die gesetzliche Grundlage geschaffen. „Ohne das Engagement der Ehrenamtlichen wären viele Angebote auch in Essen gar nicht möglich“, betont Matthias Hauer. Besonders kleinen Initiativen fällt es jedoch oft schwer, Unterstützung zu bekommen. Als zentrale Anlaufstelle soll die Stiftung Ehrenamtlichen Hilfestellung geben, beispielsweise bei Fragen zur Vereinsgründung, der Beantragung von Fördermaßnahmen und der Digitalisierung.

Viele Vereine leben vom ehrenamtlichen Engagement, so zum Beispiel auch der Förderverein Wildgatter-Essen Heissiwald e.V.

Matthias Hauer MdB befragt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Ausschuss Digitale Agenda.

Matthias Hauer MdB befragt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Ausschuss Digitale Agenda.

Olaf Scholz zu Gast im Digitalausschuss

Am 29. Januar stand Bundesfinanzminister Olaf Scholz im Ausschuss Digitale Agenda Rede und Antwort. Damit setzt die Bundesregierung ihre Besuche im Ausschuss fort, um über den Arbeitsstand des Digitalkabinetts zu informieren.

Nach dem Bericht des Bundesministers folgte eine Fragerunde. Matthias Hauer MdB befragte Olaf Scholz als Berichterstatter der Unionsfraktion zur deutschen Umsetzung der Blockchain-Strategie, zur Digitalisierungsstrategie der BaFin und zur globalen Mindestbesteuerung großer Digitalkonzerne. Er mahnte an, dass die Gesetzentwürfe zu elektronischen Wertpapieren und zu Krypto-Token bislang nicht vorliegen, obwohl eine Einbringung noch in 2019 angestrebt war. Darüber hinaus betonte Matthias Hauer die Notwendigkeit einer globalen Mindestbesteuerung digitaler Unternehmen: „Wir müssen Konzerne stärker besteuern, die weder in Deutschland noch im Ausland zur Finanzierung des Gemeinwesens beitragen. Die globale Mindestbesteuerung gerade für die großen Digitalunternehmen ist längst überfällig. Ich hoffe, dass im OECD-Verhandlungsprozess auch noch die skeptischen Länder überzeugt werden können.“

Matthias Hauer MdB befragt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Ausschuss Digitale Agenda.

Matthias Hauer MdB befragt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Ausschuss Digitale Agenda.

Besuchergruppe der B.M.V.-Schule am 27.01.20 / © Deutscher Bundestag

B.M.V.-Schülerinnen in Berlin

Politik hautnah: Am 27. Januar haben 21 Schülerinnen der B.M.V.-Schule Matthias Hauer MdB in Berlin besucht. Nach einem Vortrag im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes über die Geschichte und Arbeitsweise des deutschen Parlaments trafen die Besucherinnen ihren Bundestagsabgeordneten zum Gespräch. „Die Jugendlichen aus dem Sozialwissenschaften-Leistungskurs waren sehr gut informiert“, berichtet Matthias Hauer. Neben aktuellen Fragen zum Beispiel zum Brexit interessierten sich die Schülerinnen besonders für den persönlichen Werdegang des Essener Politikers: warum er als Jugendlicher begonnen hat, sich politisch zu engagieren, wie er mit Bedrohungen umgeht und wie er im Bundestag bei einigen Gewissensfragen abgestimmt hat. „Über meine Motivation berichte ich sehr gern und hoffe, dabei besonders auch Jugendliche für ein politisches Engagement zu begeistern“, sagt Matthias Hauer.

Besuchergruppe der B.M.V.-Schule am 27.01.20 / © Deutscher Bundestag

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video