Kupferdreh: Herbstfest am Deilbachhammer

Am 21. Oktober hat Matthias Hauer MdB das Herbstfest am Deilbachhammer in Kupferdreh besucht. Seit einigen Jahren setzt sich der Essener Abgeordnete bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB, für die Bereitstellung von Fördermitteln des Bundes für dessen denkmalgerechte Instandsetzung ein. Im Jahr 2016 konnten so bereits 170.000 Euro aus frei gewordenen Mitteln für den Deilbachhammer gewonnen werden. Durch den kontinuierlichen Einsatz wird die Sanierung nun mit weiteren Bundesmitteln von bis zu 170.000 Euro aus dem Etat der Staatsministerin gefördert. „Ich freue mich sehr, dass der Bund zur Bewahrung dieses bedeutenden Denkmals der Frühindustrie beiträgt und hoffe, dass es dadurch weiter erhalten bleibt“, so Matthias Hauer.

Neben Matthias Hauer MdB besuchten unter anderem Bürgermeister Rudolf Jelinek und Fabian Schrumpf MdL die Kettwiger Regatta.

Kettwig: Herbst-Cup mit Regatta auf der Ruhr

5.000 Zuschauer, blendendes Wetter und sportliche Höchstleistungen – das waren die Zutaten für die Essener Prestigerennen im Stadtvierer der Frauen und Stadtachter der Männer. Die Ruderwettbewerbe fanden am 21. Oktober im Rahmen des 24. „Kettwiger Herbst-Cup“ statt und Matthias Hauer MdB hat die Siegerehrungen mit übernommen. Den Vierer der Frauen gewann der ETUF Essen mit seinem Team um Olympiateilnehmerin Mareike Adams. Auch die Männerachter waren hochkarätig besetzt. So starteten im diesjährigen Siegerboot des Ruderklubs am Baldeneysee unter anderem Doppel-Weltmeister Jakob Schneider und das erst 15-jährige Nachwuchstalent Benedikt Holländer. „Der Kettwiger Herbst-Cup war wieder super organisiert. Vielen Dank an die ehrenamtlichen Organisatoren“, so Matthias Hauer.

Neben Matthias Hauer MdB besuchten unter anderem Bürgermeister Rudolf Jelinek und Fabian Schrumpf MdL die Kettwiger Regatta.

Rückblick: Ein Jahr in den Staaten

Nominiert von ihrem Bundestagsabgeordneten hat die Heidhauser Schülerin Johanna Velinova über das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) zehn Monate lang in den USA gelebt. Sie hat Sprache und Kultur besser kennengelernt und neue Freundschaften geschlossen. Bei einem Wiedersehen mit Matthias Hauer MdB am 23. Oktober berichtete sie begeistert von ihren Eindrücken und Erlebnissen im Bundesstaat Illinois. Dort wohnte sie bei einer Gastfamilie und besuchte die örtliche High School. Auch über das politische Geschehen in den Staaten sowie über die Beziehungen zwischen Deutschland und den USA hat sie mit Amerikanern bei ihrem Aufenthalt gesprochen. Zurück in Deutschland möchte sich Johanna nun stärker politisch engagieren.

Interaktiv


Seite durchsuchen

Aktuelles Video