Dieses Jahr fand der Austausch mit den KAS-Stipendiaten online statt. Die KAS ist bundesweit in zwei Bildungszentren und 16 Bildungswerken aktiv.

Austausch mit Stipendiaten

Matthias Hauer MdB hat am 11. Mai als Referent an einer Diskussionsrunde mit Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) an der Universität Duisburg-Essen teilgenommen. Thema des Austauschs war der Untersuchungsausschuss Wirecard im Bundestag. In der digitalen Veranstaltung hat der Essener Bundestagsabgeordnete von seiner Arbeit im Dritten Untersuchungsausschuss berichtet und Fragen der Stipendiaten beantwortet. „Die Seminare der Stiftung dienen der fachlichen und allgemeinen Qualifizierung der Stipendiatinnen und Stipendiaten“, erläutert Matthias Hauer. Aktuell gibt es 16 KAS-Stipendiaten an der Universität Duisburg-Essen. Sie studieren oder promovieren in unterschiedlichen Fachbereichen und werden sowohl materiell als auch ideell durch die Stiftung gefördert. Diese Förderung wird durch ein reichhaltiges Seminarangebot begleitet. Sprecherin der Stipendiatengruppe in Duisburg und Essen ist Kathrin Albrecht.

Dieses Jahr fand der Austausch mit den KAS-Stipendiaten online statt. Die KAS ist bundesweit in zwei Bildungszentren und 16 Bildungswerken aktiv.

Matthias Hauer mit weiteren Baumspendern aus Kettwig: Otto Leonhard Peus (2.v.l.), Berthold Hackmann und Bezirksbürgermeisterin Gabriele Kipphardt

Baumspenden-Aktion in Kettwig gestartet

Am 11. Mai hat Matthias Hauer MdB einen Baum an den Kettwiger Waldfriedhof gespendet. Der Essener Bundestagsabgeordnete hat in seinem Wahlkreis einen 20-jährigen Feldahorn gepflanzt. Auf Initiative von Gabriele Kipphardt, Bezirksbürgermeisterin im Stadtbezirk IX, wurden im Rahmen dieser Aktion insgesamt fünf Bäume gepflanzt: Neben dem Feldahorn eine Eiche, eine Sommerlinde, eine Hainbuche und ein Amberbaum. „Nachhaltigkeit fängt vor der eigenen Haustür an. Deshalb habe ich schon in der Vergangenheit in verschiedenen Essener Stadtteilen Bäume gespendet und gepflanzt“, erklärt Matthias Hauer. Hintergrund der Initiative war die Fällung mehrerer Bäume auf dem Waldfriedhof. Viele Bäume haben unter die heißen Sommer und den Stürmen der letzten Jahre gelitten. Deshalb mussten sie gefällt und sollten nachgepflanzt werden. Bezirksbürgermeisterin Gabriele Kipphardt hatte zu der Baumspenden-Aktion auf dem Kettwiger Friedhof aufgerufen. „Ich möchte motivieren, auch in anderen Stadtteilen Bäume zu pflanzen“, so der Abgeordnete. „Mein Büro stellt gerne die nötigen Kontakte her, sodass weitere Bäume in Essen gepflanzt werden können.“

Matthias Hauer mit weiteren Baumspendern aus Kettwig: Otto Leonhard Peus (2.v.l.), Berthold Hackmann und Bezirksbürgermeisterin Gabriele Kipphardt

Die Essener PPP-Stipendiatin 2019, Jana Hilgers, und ihr parlamentarischer Pate Matthias Hauer MdB (CDU) vor dem Gymnasium Essen-Werden. / © Matthias Hauer

Bewerben: Austauschjahr in den USA

Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige wieder für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages bewerben. Erfolgreiche Bewerber können damit ab Sommer 2022 ein Austauschjahr in den USA verbringen und dort die amerikanische Highschool oder das College besuchen. „Das ist eine super Chance für Essener Schülerinnen, Schüler und junge Berufstätige“, sagt Matthias Hauer MdB. Allerdings ist auch dieses Austauschprogramm von der pandemischen Entwicklung abhängig. „Wir hoffen sehr, dass das Programmjahr 2022/23 wieder wie üblich ablaufen kann.“ Der Essener Bundestagsabgeordnete hat in den vergangenen Jahren mehrfach die Parlamentarische Patenschaft für eine Stipendiatin oder einen Stipendiaten aus Essen übernommen. Unter www.bundestag.de/ppp finden Sie mehr Informationen zu den Voraussetzungen und zur Bewerbung.

Die Essener PPP-Stipendiatin 2019, Jana Hilgers, und ihr parlamentarischer Pate Matthias Hauer MdB (CDU) vor dem Gymnasium Essen-Werden. / © Matthias Hauer

Interaktiv

[mailpoet_form id="3"]

Seite durchsuchen

Aktuelles Video