Bürgersprechstunde in Horst-Eiberg

Gemeinsam mit Aktiven der CDU Horst-Eiberg hat Matthias Hauer MdB am 12. Oktober zur Bürgersprechstunde eingeladen und sich mit Bürgerinnen und Bürgern persönlich über Anliegen ausgetauscht. „Wir haben stets ein offenes Ohr für die Fragen, Anregungen und Sorgen der Essenerinnen und Essener – auch außerhalb der Wahlkämpfe“, betont der Bundestagsabgeordnete. Er lädt regelmäßig zu Bürgersprechstunden in verschiedenen Stadtteilen ein, um sich dabei mit Bürgerinnen und Bürgern über bundespolitische und kommunale Anliegen auszutauschen. Neben Matthias Hauer waren unter anderem der örtliche CDU-Vorsitzende Wolfgang Fröhlich, Ratsherr Friedhelm Krause und der designierte Ratskandidat Luca Ducree vor Ort.

 

Siegerehrung bei den Stadtmeisterschaften im Rudern: Hier gratuliert Matthias Hauer MdB zum Sieg im Stadtvierer der Frauen.

Kettwig: Matthias Hauer ehrt Ruderer

Am 11. Oktober hat Matthias Hauer MdB im Rahmen des diesjährigen Herbst-Cups gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Kufen und dem Kettwiger Ratsherrn Guntmar Kipphardt die Siegerinnen und Sieger der Stadtmeisterschaften im Rudern geehrt. Den Sieg im Stadtachter der Männer holte der Ruderklub am Baldeneysee e.V., den Stadtvierer der Frauen konnte die gastgebende Kettwiger Rudergesellschaft e.V. für sich entscheiden. „Herzlichen Glückwunsch an alle Siegerinnen und Sieger für diese tolle sportliche Leistung“, gratuliert Matthias Hauer. Neben den Stadtmeisterschaften wurden in diesem Jahr auch die nationalen Titelkämpfe in den Herbst-Cup eingebunden: Der Deutsche Ruderverband hatte die Deutschen Sprintmeisterschaften zum dritten Mal nach Kettwig vergeben.

 

Siegerehrung bei den Stadtmeisterschaften im Rudern: Hier gratuliert Matthias Hauer MdB zum Sieg im Stadtvierer der Frauen.

  • Im Rahmen der Schweigeminute setzten verschiedene kulturelle und gesellschaftliche Gruppen ein klares Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus. Als Essener Bundestagsabgeordneter nahm auch Matthias Hauer MdB an der Gedenkminute teil. / © Caritas / Oliver T. Müller

  • Teilnehmer gedachten mit Blumen und Kerzen auf den Stufen der Alten Synagoge den Opfern des Anschlags von Halle. / © Caritas / Oliver T. Müller

Matthias Hauer gedenkt mit der Essener Caritas den Opfern von Halle

An einer Schweigeminute für die Opfer von Halle hat Matthias Hauer MdB am 10. Oktober vor der Alten Synagoge teilgenommen. Als Zeichen für Toleranz und gegen Antisemitismus waren dem Aufruf der Caritas im Bistum Essen viele Bürgerinnen und Bürger sowie verschiedene kulturelle, gesellschaftliche und politische Gruppen gefolgt. „Es war mir ein Anliegen, selbst an der Schweigeminute teilzunehmen“, betont der Essener Bundestagsabgeordnete. „Mit dem gemeinsamen Gedenken an die Opfer von Halle haben wir deutlich gemacht, dass Antisemitismus in unserer Gesellschaft keinen Platz hat. Dafür müssen wir auch politisch kämpfen – gerade auch gegenüber Parteien wie der AfD.“ Nach der Schweigeminute legten die zahlreichen Anwesenden vor der Synagoge Blumen und Kerzen für die Opfer nieder und zeigten in gemeinsamen Gesprächen ihre Anteilnahme.

 

  • Im Rahmen der Schweigeminute setzten verschiedene kulturelle und gesellschaftliche Gruppen ein klares Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus. Als Essener Bundestagsabgeordneter nahm auch Matthias Hauer MdB an der Gedenkminute teil. / © Caritas / Oliver T. Müller

  • Teilnehmer gedachten mit Blumen und Kerzen auf den Stufen der Alten Synagoge den Opfern des Anschlags von Halle. / © Caritas / Oliver T. Müller

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video