Weihnachtsbaum in Frohnhausen

Auch in diesem Jahr sorgt ein festlich geschmückter Tannenbaum am Frohnhauser Markt für weihnachtliche Stimmung – gemeinsam mit Brigitte Harti, Manuela Rieckhof, Ratsherrn Theo Körber (v.l.) und engagierten Marktbeschickern und weiteren Politikern hat Matthias Hauer MdB am 1. Dezember beim Schmücken des Baums geholfen. „Mit vereinten Kräften haben wir für festliche Stimmung auf dem Markt gesorgt“, sagt Matthias Hauer. Bei einem wärmenden Kaffee tauschte sich der Essener Bundestagsabgeordnete im Anschluss an das Weihnachtsbaum-Schmücken mit den Kunden des Marktes noch zu aktuellen politischen Themen aus.

Weihnachtsmarkt der Comenius-Schule

Vorweihnachtliche Stimmung hat die Comenius-Schule in Burgaltendorf am 24. November den Besucherinnen und Besuchern ihres Weihnachtsmarktes geboten. Matthias Hauer MdB war gerne der Einladung des kommissarischen Schulleiters Christian Taube gefolgt. Der Essener Abgeordnete interessierte sich vor allem für den „Snoezelen-Raum“. Dabei handelt es sich um einen speziellen Förderraum, in dem unter anderem Schülerinnen und Schüler mit schwerstmehrfachen Behinderungen gefördert werden können. Matthias Hauer unterstützt gerne den Wunsch der Schule, den Raum neu zu gestalten. Unter anderem der Erlös des diesjährigen Weihnachtsmarktes wird dafür eingesetzt. Wenn auch Sie helfen möchten, erhalten Sie von Matthias Hauer weitere Informationen.

Kupferdreh: Herbstfest am Deilbachhammer

Am 21. Oktober hat Matthias Hauer MdB das Herbstfest am Deilbachhammer in Kupferdreh besucht. Seit einigen Jahren setzt sich der Essener Abgeordnete bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB, für die Bereitstellung von Fördermitteln des Bundes für dessen denkmalgerechte Instandsetzung ein. Im Jahr 2016 konnten so bereits 170.000 Euro aus frei gewordenen Mitteln für den Deilbachhammer gewonnen werden. Durch den kontinuierlichen Einsatz wird die Sanierung nun mit weiteren Bundesmitteln von bis zu 170.000 Euro aus dem Etat der Staatsministerin gefördert. „Ich freue mich sehr, dass der Bund zur Bewahrung dieses bedeutenden Denkmals der Frühindustrie beiträgt und hoffe, dass es dadurch weiter erhalten bleibt“, so Matthias Hauer.

Interaktiv


Seite durchsuchen

Aktuelles Video