Besuch bei Stauder-Brauerei

Seine Mittelstands-Tour hat Matthias Hauer MdB am 12. August in die Privatbrauer Jacob Stauder in Altenessen geführt. Mit den beiden Geschäftsführern, Dipl. Brau-Ing. Axel Stauder (l.) und Dr. Thomas Stauder, sprach der Essener CDU-Bundestagsabgeordnete vor allem über die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Veranstaltungsbranche und Gastronomie sowie über die politischen Maßnahmen. Auch die Herausforderungen des mittelständischen Familienunternehmens in sechster Generation in Konkurrenz zu Großbrauereien und Konzernen waren Schwerpunkt des Gesprächs. „Es ist wichtig, dass wir Unternehmen wie Stauder in unserer Stadt haben, die sich klar zum Heimatstandort Essen und dem Ruhrgebiet bekennen“, betonte Matthias Hauer.

© Jan Kopetzky

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

Stellenausschreibung in Vollzeit (39 Stunden/Woche)

Für mein Wahlkreisbüro in Essen suche ich ab sofort einen Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d) zur Unterstützung meiner Tätigkeit in Essen. Die Stelle ist zunächst befristet bis zum Ende der 19. Wahlperiode.

Aufgabenschwerpunkte:
– Organisation und aktive Betreuung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Wahlkreis
– Verfassen von Pressemitteilungen, Beiträgen für die Homepage und die weitere Öffentlichkeitsarbeit
– Inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Terminen
– Begleitung zu Terminen (auch abends und/oder an Wochenenden)
– Organisation von Bürgersprechstunden und Veranstaltungen
– Beantwortung von Bürgeranfragen und Recherche zu Wahlkreisthemen
– Alltägliche Büroarbeiten (z.B. Korrespondenz, Führen des Kalenders, Terminkoordination)

Anforderungsprofil:
– Erfolgreicher Hochschul- oder Fachhochschulabschluss (vorzugsweise in den Bereichen Journalismus, Medien- und Kommunikationswissenschaften) oder einschlägige Berufserfahrung
– Kenntnisse in Fotografie sowie Bild-/Videobearbeitung
– Fundierte Kenntnisse der parlamentarischen und politischen Abläufe in Deutschland
– Freundliches, souveränes und verbindliches Auftreten
– Sehr gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift
– Sicherer Umgang mit dem PC und mit gängiger Bürosoftware (insb. MS-Office)
– Hohes Maß an Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit
– Teamfähigkeit und Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten
– Übereinstimmung mit den Werten und Zielen der CDU

Neben einer spannenden Tätigkeit bietet die Stelle eine hervorragende Möglichkeit, Einblick in die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages und eines Wahlkreisbüros zu erhalten. Die Bezahlung erfolgt entsprechend der Rahmenvorgaben des Deutschen Bundestages. Es besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung sowie zu betrieblicher Altersvorsorge.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) per E-Mail an matthias.hauer.ma03@bundestag.de und nennen Sie dabei zwingend auch Ihre Gehaltsvorstellungen sowie den Termin Ihres frühestmöglichen Arbeitsbeginns.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich ab der 35. Kalenderwoche 2020 statt. Für Rückfragen steht Ihnen mein Büro telefonisch unter 030-227-75169 oder per E-Mail unter matthias.hauer.ma03@bundestag.de zur Verfügung.

Die Stellenausschreibung als PDF-Datei finden Sie hier.

Büro Essen:
Blücherstr. 1
45141 Essen
Telefon: +49 201 54546100
Fax: +49 201 54546101
matthias.hauer@bundestag.de

© Jan Kopetzky

Logo Bündnis für Demokratie und Toleranz

© Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt

Bundeswettbewerb: Projekte gegen „Hate Speech“ noch bis 27. September bewerben

Die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ist gestartet. Auch Essener Projekte können sich auf einen der Preise in Höhe von bis zu 5.000 Euro bewerben. Darauf macht der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer aufmerksam.

Auch in diesem Jahr schreibt das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ aus. Ausgezeichnet werden zivilgesellschaftliche Projekte von Einzelpersonen oder Gruppen, die sich kreativ und praktisch für die Förderung von Demokratie und Toleranz einsetzen.

In diesem Jahr werden vor allem Projekte gesucht, die sich gegen Hate Speech und/oder für Love Speech engagieren, gemeinsam aktiv und kreativ gegen Antiziganismus und Antisemitismus sind, den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und Vielfalt fördern, sich couragiert gegen politischen Extremismus und Gewalt stellen oder sich gegen eine Pandemie der Desinformation richten und der Diskriminierung von Minderheiten entgegentreten. Die Projekte sollten sich schon in der Praxis bewährt haben und hauptsächlich von Ehrenamtlichen getragen werden.

Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise in Höhe von 2.000 bis 5.000 Euro, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein Workshop-Angebot, welches die Interessen der Preisträgerprojekte aufgreift. Die Bewerbungsfrist endet am 27. September.

Mehr Infos und der Link zum Bewerbungsformular:
https://www.buendnis-toleranz.de/arbeitsfelder/wuerdigung/aktiv-wettbewerb/175489/der-aktiv-wettbewerb-2020-bewerben-sie-sich-jetzt

Logo Bündnis für Demokratie und Toleranz

© Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video