18. April: Telefonische Bürgersprechstunde mit Matthias Hauer

Sie haben Fragen zu bundespolitischen Themen oder Anregungen? Am 18. April bietet Matthias Hauer MdB dafür seine nächste telefonische Bürgersprechstunde an.

Der Essener Bundestagsabgeordnete wird von 14 bis 16 Uhr für Gespräche bereit stehen. Für diesen Zeitraum werden Gesprächstermine vergeben. Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus ganz Essen können sich gern telefonisch bis einen Tag im Voraus unter 0201 54546100 melden, um einen Termin zu vereinbaren.

„Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!“, bekräftigt Matthias Hauer.

Bürgersprechstunde mit Matthias Hauer MdB:

Wann: 18. April von 14 bis 16 Uhr
Telefon: 0201 54546100 (zur Terminvereinbarung)

  • v.l.n.r.: André Ströttchen (Vorsitzender Essener Ruder-Regattaverein e.V.), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Alfred Höltgen (EWRC), Matthias Hauer MdB, Fabian Schrumpf MdL und Georg Romhanyi

  • Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Sportlerinnen, Sportler und Gäste.

Werden: Anrudern der Essener Rudervereine

Bei schönstem Frühlingswetter hat Matthias Hauer MdB am 7. April das Anrudern der Essener Rudervereine am Hardenbergufer besucht. Veranstalter war in diesem Jahr der Essen-Werdener-Ruder Club von 1896 e.V. (EWRC). Gemeinsam mit André Ströttchen (Vorsitzender Essener Ruder-Regattaverein e.V.), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Alfred Höltgen (EWRC), Fabian Schrumpf MdL und Georg Romhanyi übergab Matthias Hauer dabei dem Ruderklub am Baldeneysee (RaB) den Rollsitzmeister-Preis. Der RaB war beim Anrudern mit den meisten Ruderinnen und Ruderern am Start.

  • v.l.n.r.: André Ströttchen (Vorsitzender Essener Ruder-Regattaverein e.V.), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Alfred Höltgen (EWRC), Matthias Hauer MdB, Fabian Schrumpf MdL und Georg Romhanyi

  • Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Sportlerinnen, Sportler und Gäste.

Margarethenhöhe: „Ganz schön viel Maloche“

Mit dem Titel „Ganz schön viel Maloche! Erinnerungen an die Arbeit“ ist am 31. März eine Wanderausstellung des LWL-Industriemuseums im Seniorenzentrum auf der Margarethenhöhe eröffnet worden. An acht Stationen erinnert sie an die frühere Arbeitswelt: So verkörpert ein Grubentuch die Arbeit unter Tage, Schürze, Weck-Glas und Waschbrett die Tage der Hausfrauen. Matthias Hauer MdB tauschte sich anhand der Ausstellungsstücke mit den Bewohnerinnen und Bewohnern über ihre Lebensgeschichten aus. „Die Ausstellung ist besonders für Seniorinnen und Senioren entwickelt und weckt viele Erinnerungen an früher – das gibt jede Menge interessanten Gesprächsstoff“, resümiert der Bundestagsabgeordnete.

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video