Matthias Hauer MdB und Nico Weimann vor dem Wahlkreisbüro in der Blücherstraße

Praktikum im Essener Büro

Für zwei Wochen hat der 16-jährige Nico Weimann aus Haarzopf ein Praktikum im Essener Büro von Matthias Hauer MdB absolviert und die Arbeit des Bundestagsabgeordneten sowie seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennengelernt. Ob Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern, Terminvorbereitung und -begleitung, Plenardebatten oder Öffentlichkeitsarbeit – in alle Bereiche der Arbeit eines Bundestagsabgeordneten konnte der Schüler der BMV-Schule hineinschnuppern. „Vielen Dank an Nico für die tatkräftige Hilfe“, sagt der Essener Abgeordnete. „Klasse, dass er politisch sehr interessiert ist und sich gut vorstellen kann, künftig selbst politisch aktiv zu werden.“ Mut gezeigt hatte der 16-Jährige bei einer Bürgersprechstunde im vergangenen Jahr und sich persönlich vor Ort bei Matthias Hauer für ein Schülerpraktikum beworben.

Matthias Hauer MdB und Nico Weimann vor dem Wahlkreisbüro in der Blücherstraße

Kettwig: 55 Jahre Karnevals-Club Blau-Weiß

Am 3. Februar hat der Kettwiger Karnevals-Club Blau-Weiß 1964 e.V. im Eckhaus Kettwig sein 55-jähriges Jubiläum gefeiert. Matthias Hauer MdB erhielt dabei aus den Händen der Kindergarde den Sessionsorden. „Vereine wie der Kettwiger Karnevals-Club tragen zu lebendigen Stadtteilen bei – deshalb besonders herzliche Glückwünsche zu karnevalistischen 5×11 Jahren“, gratulierte der Essener Bundestagsabgeordnete beim Jubiläumsempfang. Der KKC Blau-Weiß wird seit dem vergangenen Jahr von seinem neuen Vorsitzenden Markus Bredenfeld geleitet und hat derzeit über 70 Mitglieder.

  • Matthias Hauer MdB mit Prof. Dr. Ulrich Spie, Martina Heuer und Thomas Grotenhöfer (v.l.) beim Besuch der Kindernotaufnahme des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Essen e.V. in Borbeck. In der Notaufnahme werden Kinder versorgt, die traumatische Erlebnisse erfahren mussten.

  • Seit kurzem ist der Essener Bundestagsabgeordnete Mitglied im Kuratorium des Deutschen Kinderschutzbundes in Essen.

Essener Kinderschutzbund: Matthias Hauer ins Kuratorium berufen

Am 4. Februar hat Matthias Hauer MdB die Kindernotaufnahme des Deutschen Kinderschutzbundes in Borbeck besucht. Zwölf Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren finden bei den „Kleinen Spatzen“ Schutz. „Alle Kinder, die in die Kindernotaufnahme kommen, haben traumatische Erlebnisse hinter sich: Misshandlung, sexuellen Missbrauch und Verwahrlosung, aber auch die Erkrankung oder den Tod eines Elternteils“, sagt Matthias Hauer, der seit kurzem Mitglied im Kuratorium des Deutschen Kinderschutzbundes in Essen ist. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Einrichtung leisten in diesem sensiblen Bereich richtig gute Arbeit.“ Gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Spie (Vorstandsvorsitzender), Martina Heuer (Gesamtleitung der Kindernotaufnahme) und Thomas Grotenhöfer (Geschäftsführer) besprach der Bundestagsabgeordnete, wie ihre Arbeit noch besser unterstützt werden kann.

  • Matthias Hauer MdB mit Prof. Dr. Ulrich Spie, Martina Heuer und Thomas Grotenhöfer (v.l.) beim Besuch der Kindernotaufnahme des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Essen e.V. in Borbeck. In der Notaufnahme werden Kinder versorgt, die traumatische Erlebnisse erfahren mussten.

  • Seit kurzem ist der Essener Bundestagsabgeordnete Mitglied im Kuratorium des Deutschen Kinderschutzbundes in Essen.

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video