• Die ehrenamtlichen Helfer der Aktion „Warm durch die Nacht“ von EPA nach getaner Arbeit am 11. März an der letzten Station am Willy-Brandt-Platz.

  • Matthias Hauer MdB teilt am „Suppenfahrrad“ der Initiative „Essen packt an“ (EPA) Eintopf und Suppe an obdachlose Menschen aus. Auch Kleidung und Decken wurden dankend angenommen.

Matthias Hauer MdB hilft bei „Warm durch die Nacht“ von „Essen packt an“ mit

Am 11. März hat Matthias Hauer MdB zusammen mit weiteren Helfern die Initiative „Warm durch die Nacht“ von „Essen packt an“ (EPA) unterstützt. Am Suppenfahrrad – der mobilen Suppenküche – teilte der Bundestagsabgeordnete für einige Stunden Eintopf an obdachlose Menschen aus. Matthias Hauer hatte die Initiatoren von EPA im vergangenen Jahr bei ihrer Nominierung für den Smart Hero Award kennengelernt und seine damalige Zusage, selbst bei einer Tour von „Warm durch die Nacht“ mitzuhelfen, jetzt eingelöst.

„‚Essen packt an‘ ist eine Initiative von Privatpersonen, die sich ehrenamtlich engagieren – was ich gerne unterstütze“, sagt Matthias Hauer, der das Essenausteilen auch nutzte, um sich mit den Essener Obdachlosen über ihre persönliche Situation auszutauschen. EPA war 2014 als Spontanhilfe nach dem Sturm „Ela“ entstanden und hat sich zu einem langfristigen Projekt entwickelt. Seit Dezember 2014 verteilen die Freiwilligen Suppe, Tee, Kaffee, Kleidung und Decken an Obdachlose in der Innenstadt.

  • Die ehrenamtlichen Helfer der Aktion „Warm durch die Nacht“ von EPA nach getaner Arbeit am 11. März an der letzten Station am Willy-Brandt-Platz.

  • Matthias Hauer MdB teilt am „Suppenfahrrad“ der Initiative „Essen packt an“ (EPA) Eintopf und Suppe an obdachlose Menschen aus. Auch Kleidung und Decken wurden dankend angenommen.

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video