Newsletter 14/20

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Essenerinnen und Essener!

In den beiden zurückliegenden Sitzungswochen hat der Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal weiter Fahrt aufgenommen (siehe S. 2). Mit zahlreichen Expertenbefragungen sowie weiteren Zeugen- und Aktenbeweisanträgen haben wir die anstehenden Zeugenvernehmungen vorbereitet. Damit starten wir am 19. November – Markus Braun und weitere ehemalige Wirecard-Verantwortliche werden dazu als Zeugen geladen. In den Folgesitzungen soll es voraussichtlich um die Rolle der Wirtschaftsprüfer (26. November), der Abschlussprüferaufsicht APAS (10. Dezember) und der Gespräche in China (17. Dezember) gehen.

Die pandemische Lage verläuft derzeit besorgniserregend, sodass weitreichende Einschränkungen beschlossen wurden, um Ansteckungen möglichst zu vermeiden. Unter anderem wurden dazu weitere Wirtschaftshilfen beschlossen (siehe links), von denen auch die bisher besonders betroffene Veranstaltungsbranche profitieren kann (siehe S. 3).

Auch wenn der persönliche Austausch derzeit nur eingeschränkt möglich ist: Kommen Sie bei Fragen oder Anregungen gern auf mich zu (Kontakt siehe S. 6). Bürgersprechstunden werden weiter stattfinden – in den kommenden Wochen jedoch eher telefonisch oder digital. Bleiben Sie gesund!

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video