Newsletter 2/20

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Essenerinnen und Essener!

Die Europäische Kommission hat vorgeschlagen, künftig auf die 1 Cent- und 2 Cent-Münzen zu verzichten. Als zuständiger Berichterstatter der Unionsfraktion habe ich deutlich gemacht, dass wir die Akzeptanz des Bargelds langfristig sichern müssen und die Abschaffung dieser beiden Kleinstmünzen dazu beitragen kann.

Wir stehen zum Bargeld. Menschen sollen selbst entscheiden, ob sie bar oder bargeldlos bezahlen. Das Bargeld steht für uns nicht zur Disposition – das ist eine Selbstverständlichkeit und das stellt in der Unionsfraktion kein Finanzpolitiker infrage. Wir unterstützen technische Innovationen beim Zahlungsverkehr und bekennen uns gleichzeitig zur Freiheit des Bargeldverkehrs.

Bereits heute gibt es mehrere Euro-Länder, welche die beiden Kleinstmünzen nicht mehr verwenden. Deren Verwendung kann durch Auf- und Abrundung überflüssig gemacht werden. Banknoten- und Münzumlauf nehmen bei uns seit Jahren kontinuierlich zu. Auch das zeigt: Bargeld ist im Euroraum eher auf dem Vormarsch als auf dem Rückzug. Wir sehen uns dadurch in unserer Position gestärkt, den Bestand von Bargeld langfristig zu sichern.

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video