Newsletter 8/19

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Essenerinnen und Essener!

Der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke erschüttert mich zutiefst (siehe S. 2). Seinen Hinterbliebenen und Freunden gilt mein aufrichtiges Beileid.

Er war ein aufrechter Demokrat, der seinen Überzeugungen gefolgt ist und aus diesem Grund sterben musste. Das Attentat war deshalb auch ein Anschlag auf unser ganzes Land. Alle Demokraten sind gefordert, gegen Gewalt und Hetze zusammenzuhalten.

Hetze ist der Nährboden für Gewalt und wir erleben immer mehr davon – gegen die Bundeskanzlerin, gegen den Bundespräsidenten, gegen Institutionen unseres Staates, gegen „die Politiker“, gegen „die Parteien“ oder gegen andere. Anstand geht verloren – stattdessen wird mit Unterstellungen, Unwahrheiten, Halbwahrheiten und verrohter Sprache Stimmung gemacht.

Sie haben Fragen oder möchten mir Anregungen mit auf den Weg geben? Nutzen Sie dafür gerne meine Mittelstands-Tour (siehe S. 3), meine nächste Bürgersprechstunde in Frohnhausen (siehe S. 4) oder sprechen Sie mich einfach an.

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video