© Mike Henning

PDF-Version

600 Millionen Euro vom Bund für Sanierung von Sport-, Jugend- und Kultureinrichtungen

Seit dem 11. August können sich kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur auch in Essen erneut für eine Förderung des Bundes bewerben. Die Mittel stammen aus dem Corona-Konjunkturpaket, das der Deutsche Bundestag im Juli verabschiedet hat. Das teilt der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer MdB (CDU) mit.

Die Mittel werden in zwei Tranchen vergeben: Die erste  Tranche über 200 Millionen Euro soll der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags im September 2020 freigeben. Hier werden Projekte gefördert, die sich am Projektaufruf im Jahr 2018 beteiligt haben. Für diese erste Tranche ist eine erneute Bewerbung nicht erforderlich.

Der aktuelle Projektaufruf über die zweite Tranche umfasst ein Fördervolumen von 400 Millionen Euro. Bewerben können sich  kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung. Die Arbeit der Einrichtungen soll stark zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, zur sozialen Integration sowie zur Stadtentwicklung beitragen. Wichtig wäre auch ein Beitrag zum Klimaschutz. Gefördert werden sollen vor allem Projekte mit überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder hohem Innovationspotenzial. Eine Bewerbung ist noch bis 30. Oktober 2020 möglich. Die Fördermittel der zweiten Tranche sollen 2021 frei werden.

Mehr Informationen: https://www.sport-jugend-kultur.de/news/projektaufruf-2020-zum-programm-sanierung-kommunaler-einrichtungen-in-den-bereichen-sport-jugend-u/

© Mike Henning

PDF-Version

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video