Für Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag bewerben

Vom 31. März bis 6. April 2019 lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Jugendpresse Deutschland e. V. zum Jugendmedienworkshop nach Berlin ein. Auch medieninteressierte Jugendliche aus Essen können sich für das Programm bewerben. Bewerbungsschluss ist der 20. Januar 2019.

Unter dem Titel „Das unsichtbare Geschlecht – wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“ können vom 31. März bis 6. April dreißig medieninteressierte Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet den politischen Alltag und den Medienbetrieb in der Hauptstadt kennenlernen. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Zeitung zum Workshop-Thema.

„Das ist eine sehr interessante Möglichkeit für Essener Jugendliche und junge Erwachsene, die sich für einen journalistischen Beruf, die Arbeit in der Medienbranche und für Politik interessieren. Ich würde mich freuen, wenn sich auch Essener Nachwuchsjournalisten bewerben und am Workshop in Berlin teilnehmen“, sagt der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer.

Interessierte Jugendliche können sich bis zum 20. Januar 2019 unter www.jugendpresse.de/bundestag bewerben.

Zum Workshop-Thema:
Der Titel des Workshops wurde durch den Jahrestag der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland vor 100 Jahren inspiriert. Im Kontext der Forderungen nach der Gleichberechtigung der Frau im öffentlichen Leben wurde im Laufe dieser Zeit viel für die Rechte der Frauen getan, wenn auch bis heute Fragestellungen offen sind. Im Rahmen des Workshops werden sich die Jugendlichen unter anderem mit Fragen zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern sowie dem Verständnis unterschiedlicher kultureller und religiöser Geschlechterrollen in der heutigen Zeit auseinandersetzen.

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video