Schloss Bellevue zur Woche der Umwelt 2016 / © Deutsche Bundesstiftung Umwelt

PDF-Version

Jetzt für „Woche der Umwelt“ im Schloss Bellevue des Bundespräsidenten bewerben

Im kommenden Jahr ist es wieder soweit: Der Bundespräsident lädt am 9. und 10. Juni 2020 in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zur Woche der Umwelt in den Park von Schloss Bellevue ein. Noch bis zum 31. Juli 2019 können sich auch Essener Unternehmen, Forschungsinstitute, Vereine und Verbände für einen Stand bewerben.

Rund 180 Unternehmen, Forschungsinstitute, Vereine und Verbände können während der zweitägigen Veranstaltung im Park von Schloss Bellevue ihre Arbeit präsentieren und mit ihren Umweltprojekten zeigen, dass Ökonomie, Soziales und Ökologie erfolgreich zusammengebracht werden können. Gesucht werden Projekte und Konzepte, die sich mit den Themen Klimaschutz, Energie, Ressourcen, gesellschaftlicher Wandel, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr sowie Bauen und Wohnen beschäftigen. Besonders interessant für die Veranstalter sind Projekte, die Querbezüge zu den Themen Bildung und Kommunikation, globale und soziale Gerechtigkeit, Bevölkerungsentwicklung, Digitalisierung und Vernetzung sowie Finanzen und Geldanlage herstellen.

Eine Jury wird Ende 2019 aus den eingereichten Vorschlägen nach den Kriterien Qualität, Innovation und Modellhaftigkeit diejenigen Projekte auswählen, die ein hohes gesellschaftliches, technisches und wirtschaftliches Umsetzungspotenzial haben und die sich bei der Woche der Umwelt 2020 präsentieren können. „Auch wir in Essen haben viele innovative und nachhaltige Projekte, die sich bewerben können“, betont der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU) und ruft zur Teilnahme auf. Unter www.woche-der-umwelt.de gibt es mehr Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie einen Anmeldebogen.

Hintergrund:

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert innovative, modellhafte Vorhaben zum Schutz der Umwelt. Dabei sind ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Aspekte im Sinne der nachhaltigen Entwicklung maßgeblich.

Zur Woche der Umwelt 2020 werden erneut mehrere tausend Besucher aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft erwartet. Kernstück ist eine etwa 4.000 Quadratmeter große Zelt- und Bühnenstadt im Park von Schloss Bellevue. Auf der Hauptbühne werden Diskussionsrunden zu zentralen Umweltthemen stattfinden und auf weiteren Bühnen etwa 80 Foren zu unterschiedlichen Fachthemen. Zusätzlich zur Präsentation im Schlosspark werden alle Projekte im Internet vorgestellt. Am zweiten Veranstaltungstag öffnet die große Umweltschau ihre Tore auch für die interessierte Öffentlichkeit.

www.woche-der-umwelt.de

Schloss Bellevue zur Woche der Umwelt 2016 / © Deutsche Bundesstiftung Umwelt

PDF-Version

Interaktiv

Seite durchsuchen

Aktuelles Video