Matthias Hauer MdB

Neuigkeiten

Rosenmontagszug der CDU in Kupferdreh

Jede Menge jecker Christdemokraten haben auch in diesem Jahr wieder traditionell am Rosenmontagszug durch Kupferdreh mitgewirkt. Das Motto des Wagens der CDU Kupferdreh/Byfang: „Soll Essen kurieren, muss Kufen regieren.“ Oberbürgermeisterkandidat Thomas Kufen MdL war dementsprechend auch als „Chefarzt“ an Bord. „Es war ein toller Tag mit viel Sonnenschein. Unsere Botschaft ist beim närrischen Volk gut angekommen!“, sagte der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer. Wie in jedem Jahr verteilten die CDU-Aktiven Popcorn unter den Närrinnen und Narren. Die CDU Kupferdreh/Byfang bedankt sich ausdrücklich beim Essener Künstler Michael Ladenthin, der erneut das Mottoplakat entworfen hatte.

Aktion gegen Islamismus: CDU verteilt Grundgesetze

Eine andere Art von Liebeserklärung gelang der CDU in Essen am Valentinstag 2015: „Unsere freiheitlich demokratische Grundordnung ist die Grundlage für unser Zusammenleben in Deutschland“, sagte Matthias Hauer MdB. „Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, die Gleichberechtigung von Mann und Frau: Wir schätzen die Werte, die in unserem Grundgesetz verankert sind, und verteidigen sie gegen jede Form von Extremismus.“ Gemeinsam mit Oberbürgermeisterkandidat Thomas Kufen MdL und anderen CDU-Mitgliedern verteilte der Bundestagsabgeordnete am 14. Februar auf der Kettwiger Straße das Grundgesetz. Die Aktion war als Gegenaktion zur geplanten Koranverteilung der Salafisten angesetzt, die jedoch trotz Ankündigung nicht erschienen. Über 500 Grundgesetze wechselten bereits innerhalb einer Stunde den Besitzer. „Die Resonanz zeigt das große Interesse bei den Bürgerinnen und Bürgern“, so Matthias Hauer. Neben der Verteilaktion

mehr...

Bürgersprechstunde in Holsterhausen

Gemeinsam mit den örtlichen Ratsherren Jörg Uhlenbruch (3.v.l.) und Andreas Kalipke (2.v.l.) sowie Mitgliedern der Bezirksvertretung stand Matthias Hauer MdB am 12. Februar den Bürgerinnen und Bürgern in Holsterhausen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Die Besucherinnen und Besucher der Bürgersprechstunde interessierten sich vor allem für die Themen Außen-, Wirtschafts- und Sozialpolitik. Auch einige Verschmutzungen im Stadtteil wurden angesprochen.

v.l.: FSJlerin Karolin Rommerswinkel, Matthias Hauer MdB, Rettungsassistent Carsten Laabs, Fabian Schrumpf sowie FSJlerin Amelie Busch  © JUH

Retter in der Not: Besuch bei den Johannitern

Der 11. Februar ist der europäische Tag des Notrufs: Aus diesem Anlass hat Matthias Hauer MdB die Rettungsdienstschule der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) in Essen besucht. Gemeinsam mit dem ordnungspolitischen Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Fabian Schrumpf, informierte er sich über die Ausbildung der Rettungsdienstmitarbeiter. „Wer den Notruf wählt, braucht schnelle, professionelle Hilfe“, bekräftigte der Bundestagsabgeordnete. Im Trainings-Rettungswagen zeigten Rettungsassistent Carsten Laabs (Mitte) sowie die FSJlerinnen Karolin Rommerswinkel (l.) und Amelie Busch (r.) den Politikern einen High-End-Patientensimulator, an dem angehende Retter aus- und fortgebildet werden. „Ich nutze diesen Tag gerne, um auf die Notrufnummer „112“ aufmerksam zu machen“, betonte Matthias Hauer mit Hinweis auf den Tag des europäischen Notrufs. „Ich bedanke mich bei all den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die bei allen

mehr...

Bürgersprechstunde mit Matthias Hauer

Bürgersprechstunde mit Matthias Hauer MdB in Bergerhausen

Am 19. Februar lädt Matthias Hauer MdB gemeinsam mit Ratsherrn Peter Tuppeck ins Gebäude des Diakoniewerks Essen in der Bergerhauser Str. 17 zu einer Bürgersprechstunde ein. Haben Sie Fragen an die Politik? Anliegen, die das Leben in Ihrem Stadtteil oder die Bundespolitik betreffen? Am 19. Februar von 16:30 bis 17:30 Uhr können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger in Bergerhausen mit ihrem direkt gewählten Bundestagsabgeordneten, Matthias Hauer MdB, darüber austauschen. Rede und Antwort stehen außerdem Ratsherr Peter Tuppeck sowie die Mitglieder der Bezirksvertretung Patrick Arndt und Oliver Ottmann. „Ich bin gespannt auf die Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger in Bergerhausen“, so der Bundestagsabgeordnete. „Im persönlichen Gespräch erfahre ich am besten, wie ich mich noch besser für unseren Stadtteil in Essen

mehr...

Geld vom Bund für KAUSA-Servicestelle

Am 10. Februar ist die KAUSA-Servicestelle im Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) eröffnet worden. Thomas Rachel MdB (CDU), parlamentarischer Staatsekretär im Bundesbildungsministerium, überreichte persönlich den Förderbescheid über knapp 400.000 Euro. KAUSA steht für „Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration“ und soll vor allem Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund über die duale Ausbildung informieren. „Eine gute, abgeschlossene Ausbildung ist eine hervorragende Voraussetzung für einen Arbeitsplatz und gelungene Integration“, so Matthias Hauer MdB, der mit 80 weiteren Gästen aus Wirtschaft und Politik bei der Eröffnung dabei war. KAUSA soll nicht nur mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen, sondern auch die Eltern über die berufliche Ausbildung informieren. Die Servicestelle in Essen ist eine von bundesweit sieben Stellen, die im

mehr...

Kupferdreh: Manuel Simon in Indien

Seit August 2014 hat Manuel Simon aus Kupferdreh eine neue Heimat: Acht Monate lang absolviert der 18-Jährige einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Indien – unterstützt u.a. von Matthias Hauer MdB. Manuel Simon arbeitet bei der Organisation VOSARD mit besonders benachteiligten Menschen in Südindien. Außerdem unterrichtet er mit einem zweiten deutschen Freiwilligen unterstützend an einer Schule.

mehr...

Matthias Hauer MdB und weitere Mitglieder des Finanzausschusses im Gespräch mit dem Generaldirektor des französischen Trésors (Schatzamtes), Bruno Bézard, (9.v.re) und weiteren Delegationsmitgliedern. Themen waren die aktuelle Wirtschafts- und Finanzpolitik sowie die Reformen in Frankreich. © Deutscher Bundestag, Achim Melde

Gedenkstunde und Mindestlohn

„Es ist eine bleibende Aufgabe, die Erinnerung an das, was in der Zeit des Nationalsozialismus geschehen ist, auch unter den nachwachsenden Generationen wachzuhalten.“ Mit diesen Worten erinnerte Bundestagspräsident Norbert Lammert zu Beginn der vergangenen Sitzungswoche an den 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Der 27. Januar steht stellvertretend als Gedenktag für alle Opfer des Nationalsozialismus. Der Deutsche Bundestag befasste sich in einer Gedenkstunde mit diesem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte. Mehr Sicherheit für Kontoinhaber und Versicherte In den vergangenen beiden Sitzungswochen hat der Deutsche Bundestag mit zwei Gesetzen weitere Konsequenzen aus der globalen Finanzkrise 2008/2009 gezogen: Am 29. Januar sprach Matthias Hauer MdB in erster Beratung zu einem Gesetzentwurf zur europäischen Einlagensicherung. Damit wird das Geld von Sparern auf

mehr...

Flüchtlinge aus dem Irak © Rachel Unkovic/International Rescue Committee

Matthias Hauer MdB ruft zu Kleiderspenden für verfolgte Christen im Nordirak und in Syrien auf

„Hundertausende Christen sind mittlerweile unter anderem durch den Terror des Islamischen Staates (IS) aus ihrer Heimat vertrieben worden und leben in hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern und Bauruinen. Es fehlt ihnen vor allem an Kleidung“, sagt Matthias Hauer. Deshalb unterstützt der Essener Bundestagsabgeordnete die Hilfsaktion, die vom CDU-Bezirksverband Ruhr gemeinsam mit der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen und dem Chaldäischen Suryoyo Assyrischen Volksrat in Deutschland organisiert wird. „Wir rufen zu Kleiderspenden auf: Die Flüchtlinge benötigen Winter- und Sommerkleidung sowie Schuhe für alle Altersgruppen!“

mehr...

Red Hand Day: Aktion gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Matthias Hauer MdB und viele weitere Bundestagsabgeordnete haben am 4. Februar mit ihrem roten Händeabdruck gegen den Einsatz von Kindersoldaten protestiert. „Kinder sind keine Soldaten“, erklärte der Essener Bundestagsabgeordnete. „Dass noch immer hunderttausende Jungen und Mädchen weltweit gezwungen werden, mit der Waffe in der Hand zu kämpfen, ist ein untragbarer Zustand. Darum ist es für mich selbstverständlich, diese Aktion mit meinem roten Handabdruck zu unterstützen. Jedes Kind hat das Recht auf ein Leben in Frieden und Freiheit. Daran müssen wir politisch arbeiten.“

mehr...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 107
  8. 108
  9. 109
  10. 110
  11. 111
  12. ...
  13. 114
  14. 115
  15. 116
  16. 117
  17. 118