Matthias Hauer MdB

Neuigkeiten

Wettbewerb für Unternehmer

NRW-Wirtschaft im Wandel: Unter diesem Titel zeichnen das NRW-Wirtschaftsministerium, die Rheinische Post und die Deutsche Bank Unternehmer aus, die den Strukturwandel in Nordrhein-Westfalen auf besondere Weise antreiben. „Als CDU-Bundestagsabgeordneter im Ruhrgebiet liegt mir die Entwicklung eines innovativen und starken Wirtschaftsstandorts sehr am Herzen“, sagte dazu Matthias Hauer MdB. „Wir haben in Essen kreative und innovative Unternehmer, die diesen Wandel bereits durchlaufen und sich stark aufgestellt haben.“ Bis zum 24. Oktober 2014 können Unternehmen, die bereits erfolgreich einen Transformationsprozess gemeistert haben, unter www.nrw-wirtschaft-im-wandel.de am Wettbewerb teilnehmen. Wenn Sie Vorschläge haben und Unternehmer nominieren wollen, melden Sie sich bis zum 17. Oktober unter nrw@land-der-ideen.de.

Dr. Elke König (2.v.l.), Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), und Danièle Nouy (3.v.l.), Vorsitzende des Aufsichtsgremiums des bei der Europäischen Zentralbank angesiedelten einheitlichen Aufsichtsmechanismus SSM, sprechen im Finanzausschuss zum Thema "Bankenaufsicht". Links: Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Michael Meister (CDU/CSU), rechts: Ausschussvorsitzende Ingrid Arndt-Brauer (SPD). © Deutscher Bundestag, Achim Melde

Finanzmarktregulierung geht voran

Der Finanzausschuss hat sich nach der parlamentarischen Pause unter anderem mit zwei Themen der Finanzmarktregulierung beschäftigt. Die Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Dr. Elke König, und die Vorsitzende des Aufsichtsgremiums des bei der Europäischen Zentralbank angesiedelten einheitlichen Aufsichtsmechanismus SSM, Danièle Nouy, sprachen im Finanzausschuss über Fragen der Europäischen Bankenaufsicht . Außerdem berieten die Finanzpolitiker über das „Gesetz zur Verringerung der Abhängigkeit von Ratings“ – ein Thema, für das Matthias Hauer MdB in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zuständig ist. In einem Gespräch mit Vertretern des Bundesfinanzministeriums und des Koalitionspartners wurden am 24. September Details und Fragen geklärt. Das Gesetz ist deshalb wichtig, weil Ratingagenturen durch ihre zentrale Machtstellung auf den Finanzmärkten erheblich zur Entstehung der Finanzkrise 2008 beigetragen haben. Mit der Vorlage setzt

mehr...

Solidarität mit verfolgten Christen

Mit einem Schweigemarsch durch die Essener Innenstadt haben Bürgerinnen und Bürger am 26. September auf die Situation der Christen im Nordirak und in Syrien aufmerksam gemacht. Der vom Bistum Essen initiierte Marsch begann mit einer Kundgebung auf dem Hirschlandplatz und endete mit einem Friedensgebet in der Bischofskirche des Ruhrbistums. „Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Dieser starke Zuspruch ist ein wichtiges Zeichen für unsere Solidarität mit den Christen, die unter Gewalt und Verfolgung durch den Islamischen Staat leiden“, betonte Matthias Hauer MdB. Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck eröffnete zuvor die Aktion „Bekennen.Beten.Spenden.“ des Ruhrbistums und des Caritasverbandes, die das Anliegen weiter wachhalten soll.

IHK Empfang Essen

Ausbildungsplätze und IHK-Jahresempfang

Die Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim und Oberhausen hat am 18. September zum IHK-Jahresempfang geladen. Neben Matthias Hauer MdB war die CDU unter anderem mit Bürgermeister Franz-Josef Britz, Astrid Timmermann-Fechter MdB und Ratsfrau Christiane Moos vor Ort. „Es war eine gelungene Veranstaltung, um mit den Gästen aus dem Mittelstand darüber zu sprechen, wo ihnen der Schuh drückt“, resümierte Matthias Hauer. „Vor allem das klare Bekenntnis von IHK-Präsidentin Jutta Kruft-Lohrengel zum hohen Stellenwert der Ausbildung junger Menschen – nicht nur für die jungen Frauen und Männer selbst, sondern auch für die Betriebe – halte ich für sehr wichtig.“

ThyssenKrupp Quartier

Kongress „Intelligente Stadt“

Beim Kongress „Die intelligente Stadt – Energie – Mobilität – Verwaltung“ der Stiftung „Lebendige Stadt“ haben sich hochkarätige Gäste über die Zukunft der Städte ausgetauscht: Wie schaffen Städte eine nachhaltige und effiziente Energieversorgung, die sicher und bezahlbar ist? Wie entsteht Wohnraum, ohne auf Grünflächen zu verzichten? Wie kann der Verkehr reduziert werden, ohne Mobilität einzuschränken? Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert beteiligte sich genauso wie u.a. auch der designierte EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther Oettinger, und der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. „Die Konferenz gab spannenden Input für Fragen, die auch die Städte im Ruhrgebiet und Essen betreffen“, berichtete Matthias Hauer MdB nach der Veranstaltung im ThyssenKrupp Quartier.

Berliner Besuch in Essen

Die Stadt Essen besser kennenlernen und sich mit den Kollegen abstimmen: Das war das Ziel eines Besuchs der Berliner Mitarbeiter von Matthias Hauer MdB in Essen. Mit dem Stadtrundfahrten-Bus ging es zunächst für alle Mitarbeiter aus Essen und Berlin quer durch die Stadt – von Zollverein im Norden über die Margarethenhöhe im Westen bis zur Villa Hügel im Süden. „Meine Mitarbeiter beschäftigen sich viel mit Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wahlkreis“, so Matthias Hauer MdB. „Daher ist es mir wichtig, dass sie sich selbst ein Bild vor Ort machen können und auch über aktuelle und geschichtliche Hintergründe Bescheid wissen.“ Nach der Besichtigung der Zeche Zollverein ging es so auf Tour durch die Villa Hügel mit dem Besuch der

mehr...

Gespräche mit Essener Unternehmen

Die parlamentarische Sommerpause hat Matthias Hauer MdB genutzt, um zahlreiche Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Essen zu besuchen. Der Mittelstand liegt ihm besonders am Herzen und deshalb engagiert er sich innerhalb der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auch im Parlamentskreis Mittelstand. „In Deutschland haben wir unseren wirtschaftlichen Erfolg vor allem der unternehmerischen Tätigkeit und Innovationskraft mittelständischer Unternehmen zu verdanken“, betonte der Bundestagsabgeordnete. „Hier entstehen auch Arbeits- und Ausbildungsplätze, die wir in Essen und ganz Deutschland dringend brauchen. Etwa 60 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und knapp 85 Prozent der Auszubildenden arbeiten in kleinen und mittelständischen Unternehmen.“

mehr...

Zehn Jahre Holsterhauser Bürgerbund

Das Jubiläum – zehn Jahre Holsterhauser Bürgerbund (HBB) – hat Matthias Hauer MdB am 7. September mit Bürgerinnen und Bürgern auf dem Vorplatz der Kirche St. Mariä Empfängnis gefeiert. Mit dabei waren auch die HBB-Vorsitzende Susanne Groppe (Mitte) und die CDU mit ihren Ratsherren Andreas Kalipke (li.) und Jörg Uhlenbruch (2.v.r.) sowie das Holsterhauser „Urgestein“ Werner Unkel (re.). „Vielen Dank an das Team des HBB für das jahrelange Engagement im Stadtteil – auf die nächsten zehn Jahre!“, sagte Matthias Hauer auf dem Fest.

Kupferdreher Dressurtage

Die 6. Kupferdreher Dressurtage fanden am 7. September auf der Reitanlage Bodo Maiwurm in Essen-Kupferdreh statt – bis hin zur Dressurprüfung der Klasse S. Gemeinsam mit Ratsherr Dirk Kalweit (re.) war Matthias Hauer MdB vor Ort und hat die Familie Maiwurm auf ihrem Hof besucht. „Es ist klasse, dass viele hundert Reitinteressierte durch diese Veranstaltung wieder einmal in den Essener Süden kommen“, sagte Matthias Hauer nach dem Besuch.

Gemeindefest in Frohnhausen © Ulrich Richter

Enzio Grunert neuer Pastor in Frohnhausen

Am 7. September wurde Enzio Grunert (Mitte) mit einer Heiligen Messe als neuer Pastor der Gemeinde St. Elisabeth in Frohnhausen begrüßt. Matthias Hauer MdB richtete auf dem Gemeindefest einige Grußworte an die Gemeinde und den neuen Pastor und endete mit den Worten: „Herzlich Willkommen und Gottes Segen für die neue Aufgabe!“ Mit dem Frohnhauser Ratsherrn Theo Körber (li.), der sich auch im Gemeinderat von St. Elisabeth engagiert, und Rolf-Dieter Liebeskind, dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister, waren auch kommunale Politiker vor Ort. Extra aus Hattingen kamen zudem zahlreiche Besucher aus Grunerts ehemaliger Gemeinde.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 100
  8. 101
  9. 102
  10. 103
  11. 104
  12. 105